Meisterwerk in Comic Sans

Das die schlausten Physiker der Welt es nicht nötig haben, die goldenen Regeln für eine gute Power-Point-Präsentation einzuhalten, haben sie gestern bewiesen. Wo andere stundenlang an Design und Perfektion feilen, beschränken sie sich auf den Inhalt: Wissenschaftler des Cern-Teilchenforschungszentrums stellten auf einem Seminar via Live-Stream im Internet ein neues Teilchen vor, das womöglich das seit Jahrzehnten gesuchte Higgs-Boson sein könnte. Und das mit einer Präsentation, die für großes Gelächter im Netz sorgt.

Die Folien der Präsentation sind nicht nur völlig überfrachtet, sondern auch knallbunt. Ein Meisterwerk in der Schriftart Comic Sans, die unter Designern als hässlichste aller Zeiten gilt – sozusagen der Mario Barth unter den Schriften. Patrick Kingsley von der britischen Tageszeitung “Guardian” hält die Wahl nicht für die schlechteste: “Wenn es jemals eine Ankündigung gab, die in Comic Sans gemacht werden musste, dann diese.”

Screenshot der Higgs-Boson-Präsentation

Etwas so abstraktes in auf diese Art darzustellen, können nur Physiker. Letztendlich kommt es hier schließlich nur auf den Inhalt an. Normalsterbliche sollten sich dennoch an die Profi-Tipps halten: KISS – Keep It Straight and Simple:

  • Nur eine Botschaft pro Folie.
  • Zu viele Bulletpoints, Fußnoten oder unbedacht eingesetzte Grafiken und Bilder verwirren nur.
  • Je mehr Informationen eine Folie enthält, desto mehr verschwimmt die Kernaussage.
  • Die Slides sollen den Vortrag visualisieren – nicht ersetzen!
  • Nie mehr als zwei Schrifttypen und möglichst nur Farben aus einer Familie (zum Beispiel Rot, Orange, Zinnober)
  • Auf überflüssigen Schnickschnack wie Überblend- oder Soundeffekte verzichten.
  • Ein guter Powerpoint-Vortrag sollte nie mehr als 10 Folien umfassen, nicht länger als 20 Minuten dauern und eine Schriftgröße von nicht weniger als 30-Punkt verwenden.
  • mehr Tipps auf Karrierebibel

Also ran an die Folien!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Proudly powered by WordPress
Theme: Esquire by Matthew Buchanan.